Weihnachtskonzert am 18.12.2013

 

Foto: mit freundlicher Genehmigung von Hern Jürgen Gobel (http://www.jena-impressionen.de)


Der Vorstand lädt ein ..

... zum Themenabend "Schulentwicklung" am 06.11.2013 um 20.00 Uhr in der Schule.


Unsere Schule in Brasilien

Schon seit einigen Jahren besteht eine enge Kooperation zwischen dem Institut für Bildung und Kultur der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Instituto Federal in Brasília (IFB) und der Universidade de Brasília (UNB) in Brasilien im Hinblick auf die Schwerpunkte „Bildung in sozialen Bewegungen" und „Reformpädagogik". Das IFB ist eine Einrichtung ganz besonderer Art: Hier können Jugendliche ihre Schulabschlüsse, den schulischen Teil der Berufsausbildung und ein Studium bis zum Bachelor-Abschluss absolvieren. Reformpädagogische Ansätze sollen hier eine konzeptionelle Basis bilden.

Ein Forschungsaufenthalt einer Forscherin der UNB und eines Mitarbeiters des IFB im Jahr 2011 in Jena machte sie auf unsere Schule aufmerksam. Das Interesse war geweckt, die offizielle Einladung ausgesprochen, der Weg allerdings weit...

Endlich konnte ich im Frühling des Jahres die Einladung annehmen, den Jenaplan Peter Petersens und seine Ausgestaltung an unserer Schule in Brasilien vorzustellen. An beiden genannten Einrichtungen hielt ich den Vortrag, der auf große Begeisterung stieß und in stundenlangen Diskussionen mündete. Den wissenschaftlichen Rahmen bildete die Verortung der Reformpädagogik in Deutschland, die von Benjamin Bunk, FSU Jena, vorgestellt wurde. 
Pressemitteilungen sind hier und hier zu finden.

Zudem betreuen Annett Siebert und Benjamin Bunk in privater Initiative den Aufbau einer Schule mit Schwerpunkten des jenaischen Jenaplans in São Gonçalo do Rio das Pedras in der Nähe von Diamantina im Bundesstaat Minas Gerais/Brasilien.


Der Vorstand lädt ein ...

... zum Themenabend "Schulentwicklung" am 06.11.2013 um 20.00 Uhr in der Schule.


Hochwasserhilfe

Vom Hochwasser im Juni diesen Jahres waren auch Mitglieder unserer Schulgemeinschaft betroffen. Ihnen zu helfen war selbstverständlich und bereitete uns große Freude.

So starteten die Schüler und einige Lehrer der gymnasialen Oberstufe einen Arbeitseinsatz um mit der Kraft von 46 Herzen Schäden und Verwüstungen zu beseitigen. Lehrer eröffneten ebenso einen Spendentopf, dessen Summe an die Geschädigten verteilt wurde.

Der Arbeitskreis Jenaplanpädagogik e.V. mit seinen zahlreichen Mitglieder blieb nicht untätig und sammelte im Rahmen des alljährlich stattfindenden Sommerfestes fleißig Spenden.

Der gemeinsame Genuß von fantastischen Thüringer Bio-Bratwürsten reicherte das Spendenkonto mit Zuwendungen an. Insgesamt wurden allein bei dieser Aktion über 800 Euro zusammengetragen.