II. European Conference on Transforming Education

What is our common vision? These and other questions had been topics in the coference of "transforming education" in Zurich this year. It was a meet up between different european nations like Denmark, Switzerland and Germany with the purpose to think about future school systems. It took place from the 23rd to 26th of September in the Unterstrass upper school/ gymnasium in Zurich. Beside getting to know different nations and their school systems, we also talked about changements in education, which is necessary to adapt our actual school system to the present time and for future generations.
Even it's a long process to implement a transform in our educational systems, it is needed to deal with this challenge and enforce first steps.


Seminarfach-Kolloquien im 13.Jahrgang

Am Mittwoch, den 27. September, sowie am Donnerstag, den 28. September 2017, finden die Seminarfach-Kolloquien des 13. Jahrgangs statt.
 
Wie in jedem Jahr verteidigen die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten vor der Prüfungskommission und vor der gesamten gymnasialen Oberstufe. Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder einige der Außenbetreuerinnen und Außenbetreuer der Gruppen ihre Teilnahme an der Veranstaltung ermöglichen können und heißen auch diese herzlich willkommen.
Die Themen der diesjährigen Arbeiten lauten:
 
  • Wohnen in der Zukunft. Eine Machbarkeitsstudie zum energieautarken und ressourcenschonenden Leben am Beispiel eines Vier-Personen-Haushaltes.
  • Offene Jugendwerkhöfe als Erziehungsmaßnahme in der Deutschen Demokratischen Republik.
  • Sprache in der Politik. Die Bedeutung von frames in politischen Reden am Beispiel von vier Reden eines Fraktionsvorsitzenden im Thüringer Landtag.
  • Wie erfassen Kinder Volumeninvarianz von Flüssigkeiten? Eine kritische Replikationsstudie zu den Umschüttversuchen von Jean Piaget.
  • Der Einfluss wirtschaftlicher Interessenverbände auf politische Entscheidungen im Rahmen von Freihandelsabkommen. Eine wirtschaftspolitische Analyse am Beispiel des Transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP), vorgenommen anhand von qualitativen Interviews.
Wir wünschen allen Gruppen viel Erfolg!
 
Einführungsveranstaltung zum Seminarfach für den 11. Jahrgang
Unsere Einführungsveranstaltung in das Seminarfach im 11. Jahrgang findet in diesem Jahr vom 22. bis 24. November 2017 im Schullandheim „Stern“ statt. Wir wählen für die Einführungsphase jedes Jahr bewusst den Weg aus der Schule, damit die Schülerinnen und Schüler angemessen auf das neue Unterrichtsfach eingestimmt werden und damit auch der sehr wichtige Gruppen- und Themenfindungsprozess seinen entsprechenden Stellenwert erhält. Als Gastreferenten haben wir erneut Herrn Thomas Kaiser vom Schülerforschungszentrum Gera gewinnen können. 
 

Jugend musiziert

Vom 17. bis 19. März fand der Landeswettbewerb JUGEND MUSIZIERT in Jena statt. 
Amelie, Julius und Jonathan konnten sich dabei mit ihren Ensembles für den Bundeswettbewerb am 2. Juni in Paderborn qualifizieren.

Herzlichen Glückwunsch!


Wir haben gewählt! - Juniorwahl 2017

Die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs und des Sozialkundekurses 12/13 haben gestern, am 19.09.2017, im Rahmen der Juniorwahl 2017 ihre Stimme für den Wahlkreis 191 abgegeben. Nach einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Parteiprogrammen der zur Wahl stehenden Parteien, wurden insgesamt 40 Stimmzettel abgegeben. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 72.73 %. Das Gesamtergebnis der Juniorwahl 2017 zur Bundestagswahl wird am Sonntag, den 24.09.2017 um 18:00 auf der Internetseite www.juniorwahl.de, veröffentlicht.


Workshop auf dem Forum der Deutschen Schulakademie "Oberstufe neu gestalten - Bildung für die Zukunft" in Berlin

Am 20./21.3. 2017 gestalteten Schülerinnen und KollegInnen des Oberstufenteams auf dem Forum "Oberstufe neu gestalten - Bildung für die Zukunft" einen 2tägigen Workshop zum Thema: Herausforderungen und Chancen "kleiner Oberstufen" - jahrgangsübergreifendes Lernen an der Jenaplan-Schule Jena.

Der Workshop bot einen Einblick in die Organisation und Unterrichtspraxis der dreijährigen Oberstufe der Jenaplan-Schule Jena. Dabei wurden Instrumente aufgezeigt, die z.B. durch eine andere zeitliche Strukturierung Freiräume für fachliches und interessenbezogenes Lernen ermöglichen. In diesem Kontext wurden die Chancen, Herausforderungen und Grenzen einer „kleinen Oberstufe" sichtbar.

Erfahrungen in jahrgangsheterogenen Lerngruppen mit besonderem Blick auf fachliches Lernen und Persönlichkeitsentwicklung konnten in diesem Zusammenhang mit den Teilnehmern ausgetauscht werden. Zum Abschluss des Workshops wurden Erfahrungen mit der Gestaltung fachlichen Lernens und dem Schaffen von Freiräumen zur Persönlichkeitsentwicklung ausgetauscht sowie eine Übertragbarkeit dessen auf die eigene Schule diskutiert.


Neue Trikots für die Fußball AG

Der Hort der Jenaplanschule und die Fußball AG bedanken sich bei Familie Wohlfahrth für die neuen Trikots. 


Sportfeier

Gespannt verfolgten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge die beeindruckenden Turnübungen ihrer Mitschüler. Vorbereitet und moderiert wurde die Veranstaltung mit dem Motto "Disney-Olympiade" vom 10. Jahrgang.


AG Kunst "Forschungsreisen"

Die Kunst AG des Hortes der Jenaplan-Schule hat sich 2017 mit dem Thema „Forschungsreisen“ beschäftigt. Insbesondere wird dabei auf Ernst Haeckel und seine Reisen Bezug genommen, da sich die Kinder auf ihrer imaginären Forschungsreise fragten, was ihnen so vor Augen und Skizzenbuch gekommen sein könnte. In diesem Zusammenhang wurden einige der in diesem Projekt entstandenen Acrylbilder im Phyletischen Museum gemeinsam mit Exponaten zu Haeckel ausgestellt. 

Beteiligt waren Kinder von 6 bis 10 Jahren und Lena im Rahmen des Faches Verantwortung. Die Kinder führten die Vernissage selbst, erzählten zu ihren Bildern, musizierten und stießen mit Apfelsaft an. Einige Eltern unterstützten uns mit Literatur, Farbkopien und fuhren uns die Exponate. Vom Baby bis zur Oma waren Familienmitglieder als Gäste vertreten. Kooperiert haben wir mit Dr. G. Brehm, der die Bilder mit in die Vitrine integrierte.

Die Bilder sind noch bis Ende Oktober zu sehen.


Projekt AULA

Seit diesem Schuljahr ist die Jenaplan-Schule Jena eine der vier Pilotschulen, die AULA in ihrem Schulalltag verwenden. AULA bietet den SchülerInnen eine digitale Plattform, auf der diese Ideen zur Veränderung des Schulalltags posten, diskutieren und zur Abstimmung bringen können. Die Jenaplan-Schule ist in einen vertraglichem Rahmen an die Beschlüsse von AULA gebunden.

Helfen Sie hier (https://www.gemeinschaftscrowd.de/schulprojekt-aula-in-jena) erste Schülervorschläge finanzieren zu können.


Theaterstück der Wölfe

Die Wölfe begannen dieses Schuljahr mit einem Theaterprojekt im "Polaris". Das Stück "Sophiechen und der Riese" von Roald Dahl sollte auf die Bühne gebracht werden.
Viel Spaß bereitete allen das Improvisieren, Schauspielern und das Basteln von Masken und Requisiten. In drei Aufführungen konnten die Wölfe das Publikum begeistern, indem sie in die Rollen vom Sophiechen, von Riesen, Königinnen und Traumfiguren geschlüpft waren.


Markt der Möglichkeiten

Am Freitag fand der alljährliche "Markt der Möglichkeiten" zur Vorbereitung unserer Schulprojektwoche statt. Das Thema in diesem Jahr lautet "Herausforderung angenommen - wir wagen den Selbstversuch".

35 Stände mit ebenso vielen unterschiedlichen Herausforderungen wurden also zur Freitagsfeier im Schulhaus aufgebaut. Vom Vorschulteil bis zur gymnasialen Oberstufe waren alle auf den Beinen, um ein passendes Projekt zu finden.

Nun muss bis zum 13.März eine möglichst gute schriftliche Bewerbung angefertigt werden, die Schülersprecher und Orga-Team überzeugt, damit der Projektwunsch auch in Erfüllung geht.


Lernen am anderen Ort - mit der gymnasialen Oberstufe

Zum allerletzten Mal weilte die gymnasiale Oberstufe unserer Schule im Zinzendorf Haus in Neudietendorf zu ihrer Ethik-Religions-Woche. Mit dem Ende der Luther-Dekade läuft leider auch die Förderung für dieses einzigartige Schulanfangsprojekt aus.
Unter dem Thema "Woran du dein Herz hängst" beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Aspekten der Religionsphilosophie und der Religionskritik.
Den philosophischen Input lieferten neben den Fachlehrern Workshop Leiter vom Philosophia e.V. und der evangelischen Akademie.
Von den Schülern moderierte Gesprächsrunden sowie eine Ausstellung zum Abschluss der Woche zeugten von einem intensiven thematischen Austausch.
Das besondere Ambiente des Zinzendorfhauses trug dazu bei dass die langen Arbeitstage von den Schülern gern in Kauf genommen worden. Einen herzlichen Dank hiermit auch an alle Mitarbeiter des Hauses.


Regionalausscheid "Jugend forscht" in Jena

Am 22. Februar 2017 fand im Unternehmen der Carl Zeiss Jena GmbH, der
4. Regionalausscheid "Jugend forscht / Schüler experimentieren" statt.
Fünf Teams unserer Schule hatten dazu im Vorfeld schriftliche Arbeiten eingereicht und präsentierten nun ihre Ergebnisse einer Fachjury.

Alle vier vorgestellten Projekte konnten überzeugen und wurden mit 1. Preisen und Sonderpreisen geehrt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich damit für den Landeswettbewerb am 22./23. März in der Ernst-Abbe-Hochschule Jena qualifiziert.

Ein herzlicher Glückwunsch geht an:

  • Elena und Eva (Fachgebiet Arbeitswelt)
  • Konrad (Fachgebiet Mathematik/Informatik)
  • Bruno und Lorenz (CZG) (Fachgebiet Physik) sowie 
  • Jonas und Maxim (Fachgebiet Technik)!

(Foto: Scheere Photos)


AGs, die für dieses Schuljahr in Planung sind


Stadtausscheid Vorlesewettbewerb des Börsenvereins der deutschen Buchhandlung

Am Donnerstag, dem 16. Februar, fand in der Ernst-Abbe-Bücherei der Stadtausscheid der besten Vorleser der 6. Klassen Jenas statt. Manish konnte mit seiner Leistung die Jury überzeugen und ging als Sieger hervor.

Herzlichen Glückwunsch und Daumendrücken für die nächste Stufe des Vorlesewettbewerbs, dem Regionalausscheid Thüringen Ost, der am 28. März stattfindet!


Schuljahresbeginn

Uups, Ferien schon vorbei? - Ein Team gut gelaunter Lehrer, Erzieher und Schulbegleiter erwartet euch bereits. Keine Angst, so sehen wir ja nur zu den Theaterproben für das Schulanfangsmärchen aus.


2017

 Wir wünschen allen ein erfolgreiches und friedliches Jahr!


Anne Frank Tag

Heute, am 12.6.17 begingen wir den Anne Frank Tag mit einer Ausstellung. 
Sie zeigte Personencharakterisierungen, Lesetagebücher und andere Texte über Anne Frank sowie Modelle des Hinterhauses welche SchülerInnen der 7. Klassen anfertigten.  Dazu gab es einen Tisch, an dem leckere Sachen aus Erdbeeren verkauft wurden, denn in Annes Tagebuch findet sich am 8.Juli 1944 der Eintrag:

„Ein Vertreter der Firma war in Beverwijk und hat einfach so, bei einer Versteigerung, Erdbeeren bekommen.“ Danach erzählt Anne, was sie gemeinsam alles aus den Erdbeeren gemacht haben. - Die Schüler der 7b werden den Erlös des Verkaufes an die Anne-Frank-Stiftung spenden.

Mehrere große Plakate mit Wissen über Anne von der Anne-Frank-Stiftung sind auch weiterhin im Schulhaus vor dem Seminarraum zu sehen.


Weihnachts-Volleyball-Turnier

Am 6. Dezember starteten zwei Teams unserer Schule beim traditionsreichen 
Weihnachts-Volleyball-Turnier des Otto Schott Gymnasiums.

Nach jahrelangen erfolglosen Versuchen konnte im Finale die 1. Mannschaft mit Marie, Fiona, Lara, Johannes, Timon und Florian die staken Kontrahenten vom Schott-Gymnasium bezwingen und den Wanderpokal in unsere Schule "entführen".
Herzlichen Glückwunsch!


Was für ein Sommerkonzert!

Ein wunderbarer Abend geht zu Ende. Viele Mitwirkende zeigten ihr Können. Herzlichen Dank dafür.

Wir bedanken uns auch für 167,12 € gesammelte Spenden für das Projekt der Bürgerstiftung "Zuckertüten für Schulanfänger*innen – Arbeitsgemeinschaft Zuckertüten".

 


Weihnachtskonzert 2016

 

Der Vorstand des AK Jenaplanpädagogik e.V. lädt zum Weihnachtskonzert am 14.12.2016, um 17.00 Uhr in der Turnhalle / Aula
der Jenaplan-Schule ein.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Erscheinen!

 

Einladung zum Sommerkonzert

Am 7. Juni um 17.00 Uhr freuen wir uns auf zahlreiche Mitwirkende und Gäste.


Die Andreasstraße - Ein außerschulischer Lernort

Die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs verbrachten im Rahmen eines Geschichtsprojektes, am 07.12. 2016 einen Projekttag in der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße (Erfurt).

Im Mittelpunkt standen die Themen Haft, Diktatur und Revolution. Dabei lernten die SchülerInnen die Andreasstraße als Ort der Unterdrückung und als Ort der Befreiung kennen und vertieften Ihre Kenntnisse zur Geschichte des geteilten Deutschland.
Die hier gewonnenen Eindrücke wurden durch ein Zeitzeugengespräch ergänzt und Lebensweltbezüge hergestellt.

Unser Dank gilt dem pädagogischen Team der Andreasstraße. Wir kommen wieder.


Rezeptwettbewerb "Klug gefischt"

Im Rahmen eines längerfristigen Forschungsprojektes haben sich die Hortkinder unserer Schule auf die Seewege großer Entdecker gemacht und die Brücke zu heutigen Forscherschiffen geschlagen.
Dabei stießen wir auf den Rezeptwettbewerb "Klug gefischt".

Auf www.wissenschaftsjahr.de kann man mehr zu unserem Beitrag am Wettbewerb lesen.

» weiterlesenRezeptwettbewerb "Klug gefischt"


Wahl Sportler des Jahres 2016

Herzlichen Glückwunsch!

Bei der Wahl der Jenaer Sportler des Jahres 2016 am 2. Dezember wurde
Theo Sonnenberg im Nachwuchsbereich mit einem 2. Platz für seine Erfolge
im Triathlon geehrt.


Schulprojektwoche

ist das Thema der diesjährigen Schulprojektwoche an unserer Schule. Über 30 von Schülerinnen und Schülern geleiteten Gruppen sind am Start und voll motiviert.
Ihr könnt alle Aktivitäten in unserem Tagebuch auf Facebook mitverfolgen.


Tag der offenen Schulküche


Ostseetour gestartet

Die Projektwoche hat begonnen. Als erstes Team startete heute Mittag die Radgruppe. 460 Kilometer liegen zwischen Jena und Wismar - wir packen das!

Ihr könnt die Fahrt in unserem Blog verfolgen.


Ethik-Religion-Woche 10. Jahrgang

Im Rahmen der Ethik-Religion-Projektwoche der 10. Klassen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr mit der Regionalgeschichte Jenas während der Zeit des Nationalsozialismus.

Anlässlich einer Gedenkveranstaltung am 9. November, dem Jahrestag des antijüdischen Pogroms in Jena, hielten im Ergebnis dieser Projektwoche einige Schülerinnen und Schüler der JPS vor Schülerinnen und Schüler der Montessorischule einen Vortrag.

 


Landessieger

Spitzenleistung - unsere Schülerteams konnten gestern beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" 1. Preise erzielen:

  • Elena und Eva (Fachgebiet Arbeitswelt)
  • Bruno und Lorenz (CZG) (Fachgebiet Physik), 

einen 3. Preis bei "Jugend forscht" erzielten:

  • Jonas und Maxim (Fachgebiet Technik)

Außerdem erhielten wir einen Sonderpreis für Schulen von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern und Teilnehmern an diesem Wettbewerb.


Nachruf

Das Kollegium der Jenaplan-Schule Jena trauert um seinen langjährigen externen Begleiter und kritischen Freund Prof. Dr. Helmut Frommer.

Prof. Frommer wurde 1993 als Berater für das Unterrichtsfach Natur der im Aufbau befindlichen Schule hinzugezogen. Dem Team der wissenschaftlichen Begleitung der JPS gehörte er seit dem WS 1994/95 an. Dabei bestand seine Unterstützung zunächst darin, eine jenaplanspezifische Oberstufe auszugestalten, die gleichzeitig den Vorgaben des Thüringer Kultusministeriums und der Kultusministerkonferenz entsprach. Für diese Aufgabe brachte er seine vielfältigen Erfahrungen ein, die er intensiv bei der Entwicklung der neuen Oberstufe am Technischen Gymnasium in Baden-Württemberg gewonnen hatte.

Im Laufe der Jahre wurde die Begleitung immer enger und bezog sich auf die ganze Schule. Die vertrauensvolle Verbindung zwischen ihm und uns beschrieb Prof. Frommer selbst folgendermaßen:

„Zwischen der Schulleitung, dem Kollegium und mir entwickelte sich ein beglückendes Vertrauensverhältnis, das es allen Beteiligten ermöglichte, ganz offen und auf Augenhöhe miteinander umzugehen und über alle anstehenden Probleme zu sprechen. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass ich zwölf Jahre lang als externer Begleiter fungierte, obwohl dies nach meinem Verständnis etwas zu lang war. In den letzten Jahren hätte man besser von einer ‚internen' Beratung gesprochen, so vertraut war ich mit allem, was diese Schule betraf; selbst die Schüler, die mich im Laufe der Jahre ebenfalls gut kennen gelernt hatten, kamen manchmal mit Fragen direkt zu mir."