Verantwortung

Das Projekt Verantwortung ist an der Jenaplan-Schule Jena seit dem Schuljahr 2012/2013 Teil des Unterrichts. Alle SchülerInnen des 7. bis 09. Jahrgangs engagieren sich hier entsprechend ihrer Fähigkeiten und Neigungen 1,5 Stunden im Gemeinwesen. Verantwortlich für die Planung, Durchführung und Evaluation sind die Schulsozialarbeiterin der Schule und die Stammgruppenleiter der Obergruppen.

Das zum Schuljahresbeginn gewählte individuelle Verantwortungsprojekt erstreckt sich über das gesamte Schuljahr und kann im darauffolgenden Schuljahr gewechselt werden. Die SchülerInnen bekommen die Chance, an außerschulischen Lernorten Erfahrungen zu sammeln. Damit stellt das Projekt einen weiteren Schritt der SchülerInnen zum konkreten Verantwortungslernen dar, einem zentralen Bildungsziel der Schule. Es geht im Projekt Verantwortung um das Einüben grundlegender Kompetenzen wie Selbststeuerung und Selbstplanung sowie das Selbstmanagement der eigenen Tätigkeit. Die Jenaplan- Schule öffnet sich mit diesem Projekt weiter nach außen. Zahlreiche Kooperationen werden mit außerschulischen Partnern geschlossen.

Die Ernsthaftigkeit und Wichtigkeit der einzelnen Verantwortungsprojekte werden unterstrichen durch eine Vereinbarung inklusive einer Zielsetzung seitens der SchülerInnen, welche sowohl von SchülerInnnen als auch den betreuenden Lehrer und AnsprechpartnerInnen vor Ort unterzeichnet wird. Die Kooperationspartner bestätigen wöchentlich die Anwesenheit der SchülerInnen mit ihrer Unterschrift. Zweimal jährlich nimmt die Schule telefonisch Kontakt zu den Kooperationspartnern auf, um über den aktuellen Stand des Projektes zu sprechen. Am Ende des Schuljahres werden die Kooperationspartner gebeten, eine schriftliche Rückmeldung zu den von ihnen betreuten Schülern zu geben.

Die Schule stellt den SchülerInnen wöchentlich 1,5 Zeitstunden für ihr Verantwortungsprojekt zur Verfügung. Der Unterricht endet deshalb einmal pro Woche bereits nach der Mittagspause. Die SchülerInnen können ihr Projekt zu dieser Zeit durchführen, dieses aber auch an jedem anderen Tag in der Woche absolvieren, soweit kein Unterricht dafür ausfällt. Die Stammgruppenlehrer bereiten das Projekt gemeinsam mit den SchülerInnen vor, helfen ihnen dort, wo sie Hilfe brauchen und unterstützen ihre Fortschritte durch regelmäßige Reflexionen.

Das Projekt wird gemeinsam mit den SchülerInnen, Eltern und Kooperationspartnern evaluiert. Dazu gibt es Gespräche in den Stammgruppen, Elternstammtische und Veranstaltungen, zu denen alle Beteiligten eingeladen werden. Außerdem erhalten die Schüler am Ende des Schuljahres Fragebögen, deren Auswertung für die weitere Arbeit sehr wichtig ist.

Vielen Dank für die von Eltern angebotene Unterstützung bei der Begleitung unserer Schüler und herzlichen Dank an alle Kooperationspartner, die in diesem Projekt an unserer Seite stehen.

Eine gemeinsame Betreuung, viele Gespräche, Ideen und die entsprechende Wertschätzung der Arbeit aller Beteiligten können zu einem guten Gelingen beitragen.
Unsere Schule hat sich mit dem Projekt “Verantwortung” beim “Familienfreundliches Jena e.V.” für den Förderpreis “Generationen verbinden” beworben. In einem feierlichen Akt erhielten Schüler unserer Schule eine Urkunde und ein Preisgeld in der Höhe von 1000,00 Euro.

Kooperationspartner: